Kontakt
Startseite | Kontakt | Impressum

Mehr Informationen:

WOLF

Schnittstellenmodul ISM-9: Wolf Smart Home zur Einzelraumregelung

Bereits seit Jahren setzt Wolf erfolgreich auf die internetbasierte Bedienung von Heizungsanlagen. Durch das moderne Schnittstellenmodul ISM7 können Wolf Heizungssysteme seit Längerem in ein LAN- oder WLAN-Netzwerk eingebunden werden. Die Fernbedienung über das Internet erfolgt entweder mittels der Wolf Regelungs-App Smartset auf dem Smartphone oder mit Hilfe des PCs über die komfortable, browserbasierte Benutzeroberfläche des Wolf Portals.

Das Wolf Kommunikationssystem erlaubt so Endkunden die einfache und bequeme Bedienung und dem Fachhandwerker eine Ferndiagnose, Überwachung und Optimierung des Wolf Heizungssystems über das Internet. Mögliche Anwendungen sind zum Beispiel das Umschalten der Betriebsart, das Einstellen der Zeitprogramme für Heizung, Lüftung und Warmwasser, die Eingabe von Sollwerten oder die Anzeige des Solarertrags bei vorhandenem Solarmodul mit aktivierter Ertragserfassung.

Viele Kunden möchten aber nicht nur ihre Heizanlage, sondern auch ihre Räume individuell steuern und beheizen. Hierfür hat Wolf jetzt das neue integrierbare Schnittstellenmodul ISM9 entwickelt. Das WLAN-fähige Modul kann problemlos in ein Smart Home-Netzwerk des Smart Home-Systems wibutler eingebunden werden. „Smart Homes liegen zweifellos im Trend.

Neben dem Komfortgewinn und einer erhöhten Sicherheit steht die Energieoptimierung im Fokus von Smart Home-Lösungen. Die Einbindung von Heizungssystemen ist deshalb einer der wichtigsten Aspekte von Smart Home“, erklärt Hans Moser, Leiter Entwicklung Regelungssysteme.

WOLF

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG